ACM Programmierwettbewerb an der FAU

NWERC 2017 in Bath, UK

Freitag, 24.11.2017

Dieses Jahr fand der NWERC erneut in der britischen Stadt Bath statt. Unser Flieger startete um ca. 06:30 am Nürnberger Flughafen, Treffpunkt war dort um 05:30 (FRÜHS!!!). Nach einem engen Flug (mit einem Billigfluganbieter, der hier nicht namentlich erwähnt wird) landeten wir in London Stansted. Zwei Zugfahrten später kamen wir am frühen Nachmittag in Bath an. Zuerst haben wir den weltberühmten Weihnachtsmarkt in Bath besucht (bei dem es authentischen deutschen Gluhwein gab) und am Abend noch an der Universität organisatorischen Kram erledigt (leider geling es uns nicht mehr, unser Team FAUbunnies in FAUxit umzubenennen).

Samstag, 25.11.2017

Nach dem Frühstück nahmen wir an der Practice Session teil. Hier hat jedes Team die Möglichkeit, sich mit dem System vertraut zu machen. Die Practice Session dient auch dazu, Schwächen im System zu finden. Und die gab es auch - alle paar Minuten froren die PCs ein. Später stellte sich heraus, dass das NFS überlastet war, weswegen es am Sonntag kurzerhand abgeschaltet wurde. Nach der Practice Session wurden wir mit typisch englischem Essen versorgt: Sandwiches & Chips. Wir aßen während eines Vortrags von J.P.Morgan über die Anwendungen von Machine Learning bei Aktienspekulation. Im Vergleich zum letzten Jahr war dieser Vortrag wesentlich oberflächlicher, aber immer noch interessant. Danach ging es mit einer "Social Activity" weiter. Die Auswahl war zwischen Pub Quiz und Treppensteigen. Unerwarteterweise entschieden sich alle Teams für das Pub Quiz. Dort konnte sich FAU Acronym Unleashed als bestes Erlanger Team behaupten, aber in der Gesamtwertung triumphierte "Judges", das Team der NWERC-Aufgabensteller. Der Abend endete mit einem Abendessen in der Universitätskantine. Es gab unterschiedliche Pizzen sowie Nudeln für unseres laktoseintoleranten Teilnehmer.

Sonntag, 26.11.2017

Nach einer letzten kurzen Einführung ging es am Sonntag dann schließlich mit dem Contest los. Und binnen elf Minuten gab es auch schon die erste korrekte Abgabe eines Erlanger Teams, als FAU Acryonym Unleashed das Problem B löste. FAUbunnies zog fünf Minuten später nach, und nach einer weiteren Minute konnte schließlich auch PanzerFAUst ihre erste richtige Abgabe verbuchen. Das war die erste von vielen: Bereits eine Stunde nach Contestbeginn war es PanzerFAUst gelungen, drei Aufgaben zu lösen; FAU Acronym Unleashed war währenddessen bei zwei und FAUbunnies noch bei einer - doch die zweite folgte nur wenige Minuten später. Aus den zwei gelösten Problemen konnten die FAUbunnies im restlichen Contestverlauf sogar vier machen, mit denen sie sich den 57. Platz sicherten und damit in der oberen Hälfte des Scoreboards platzierten - v.a. für ein Team, das komplett aus NWERC-Neulingen besteht, eine solide Leistung. Auch das zweite Erlanger Team, FAU Acronym Unleashed, enttäuschte nicht und erreichte mit fünf gelösten Aufgaben einen guten 29. Platz (wobei zu Platz 28 weniger als eine Minute Strafzeit fehlte!). Mit sechs gelösten Problemen setzte sich PanzerFAUst als bestes Erlanger Team durch und landete auf Platz 14, knapp an einer Medallie vorbei. Im Anschluss an den Contest - der im Gegensatz zur Practice Session ohne technische Probleme verlief - wurden noch die Lösungen zu den Problemen vorgestellt. Auffällig war, dass die Aufgaben dieses Jahr schwerer ausfielen als in den vorherigen Jahren - zwei blieben komplett ungelöst - und kaum Standardalgorithmen gefragt waren.

Am Montag sind wir dann alle gemeinsam zurück nach London gefahren. Zwei unserer Teilnehmer sind von dort direkt weiter nach Deutschland geflogen, der Rest von uns verbrachte noch bis Mittwoch die Zeit in London mit Sightseeing.

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren:

Accenture Capgemini